BZ: Der Bundesrat spielt den SRG-Gegnern in die Hände

Der „Bericht zum Service public im Medienbereich schwadroniert zwar viel über eine sich rasant verändernde Medienwelt und digitale Herausforderungen. Noch bedenklicher: Leuthard und ihr Departement bringen es sogar fertig, in dem Grundsatzpapier mit keinem Wort auf die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (NoBillag)» einzugehen, die wohl 2018 an die Urne kommt. «No Billag» will die Radio- und TV-Gebühren ersatzlos streichen. Der Bundesrat hat keinen Plan. Ist das noch fahrlässig oder schon überheblich?“

BZ: Der Bundesrat spielt den SRG-Gegnern in die Hände