Tagi: Warum es keine «No-SRG-Initiative» ist

In der Ser­vice-pub­lic-Debat­te wird von den Befür­wortern des heuti­gen Zwangs­ge­bühren-Sys­tems ein Argu­ment beson­ders oft ins Feld geführt: Die No-Bil­lag-Ini­tia­tive hät­te das Ende der SRG zur Fol­ge. Fast sämtliche weit­eren Argu­mente stützen sich dann auf diese The­se des Ver­schwindens der SRG: Der nationale Zusam­men­halt sei ohne die SRG in Gefahr, der Qual­ität­sjour­nal­is­mus ohne die SRG bedro­ht, und sowieso: Wer würde denn son­st noch in den Sprachre­gio­nen Ange­bote zur Ver­fü­gung stel­len, wenn es die SRG nicht mehr gäbe?

Tagi: Warum es keine «No-SRG-Ini­tia­tive» ist