Tagi: Mehrheit würde Billag-Gebühren abschaffen

Die SRG muss zit­tern: Die Zus­tim­mung für die No-Bil­lag-Ini­tia­tive ist gross.

Die No-Bil­lag-Ini­tia­tive bewegt. Stolze 69 Nation­al­räte haben sich in die Red­nerliste eingeschrieben, um ihre Mei­n­ung zur Abschaf­fung der Bil­lag-Gebühren kundzu­tun. Mit dem Ergeb­nis, dass wegen der hohen Anzahl ver­gan­gene Woche ein Entscheid vertagt wer­den musste. Die Debat­te wird am 25. Sep­tem­ber im Nation­al­rat wieder aufgenommen.

Auch das Mei­n­ungs­forschungs-Insti­tut Demo­scope hat sich in den ver­gan­genen Wochen mit dem The­ma befasst und 1000 stimm­berechtigte Schweiz­er tele­fonisch dazu befragt. Die repräsen­ta­tive Erhe­bung brachte zutage: Fände die Abstim­mung zur No-Bil­lag-Ini­tia­tive schon an diesem Woch­enende statt, würde sie knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) sich­er oder eher annehmen. Bei den Män­nern wären es gar 50 Prozent. 37 Prozent wür­den sich­er oder eher ablehnen.

Tagi: Mehrheit würde Bil­lag-Gebühren abschaffen

Demo­SCOPE: Repräsen­ta­tivbe­fra­gung zur No-Bil­lag-Ini­tia­tive 09.2017