SRF Arena: No Billag — Ja oder Nein?

Ist die SRG, wie wir sie ken­nen, bald Geschichte – und viele pri­vate Radio- und Fernsehsta­tio­nen auch? «No Bil­lag» fordert die Abschaf­fung aller Radio- und TV-Gebühren. Es gäbe nur noch kom­merzielle Sender in der Schweiz. Was spricht dafür? Was spricht dage­gen?

Die Debat­te über die «No-Billag»-Initiative gewin­nt an Fahrt. Neben dem Gewer­be­ver­band hat auch die SVP des Kan­tons Zürich die Ja-Parole gefasst, andere Parteien und Ver­bände kämpfen für ein Nein. Eines ist klar: Falls «No Bil­lag» im März angenom­men wird, würde dies die Schweiz­er Medi­en­land­schaft tief­greifend umpflügen.Die Ini­tianten erhof­fen sich von ihrer Ini­tia­tive mehr Entschei­dungs­frei­heit für Bürg­erin­nen und Bürg­er. Sie möcht­en nicht mehr gezwun­gen wer­den, für Medi­en zu bezahlen. Und dann gibt es auch andere Befür­worter: Solche, die sich eigentlich bloss eine deut­lich schlankere SRG wün­scht­en, im Par­la­ment aber scheit­erten – und deshalb nun «No Bil­lag» unter­stützen.

In der «Are­na» disku­tieren:

Ausser­dem im Stu­dio: