Tagi: Mehrheit würde Billag-Gebühren abschaffen

Die SRG muss zittern: Die Zustimmung für die No-Billag-Initiative ist gross.

Die No-Billag-Initiative bewegt. Stolze 69 Nationalräte haben sich in die Rednerliste eingeschrieben, um ihre Meinung zur Abschaffung der Billag-Gebühren kundzutun. Mit dem Ergebnis, dass wegen der hohen Anzahl vergangene Woche ein Entscheid vertagt werden musste. Die Debatte wird am 25. September im Nationalrat wieder aufgenommen.

Auch das Meinungsforschungs-Institut Demoscope hat sich in den vergangenen Wochen mit dem Thema befasst und 1000 stimmberechtigte Schweizer telefonisch dazu befragt. Die repräsentative Erhebung brachte zutage: Fände die Abstimmung zur No-Billag-Initiative schon an diesem Wochenende statt, würde sie knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) sicher oder eher annehmen. Bei den Männern wären es gar 50 Prozent. 37 Prozent würden sicher oder eher ablehnen.

Tagi: Mehrheit würde Billag-Gebühren abschaffen

DemoSCOPE: Repräsentativbefragung zur No-Billag-Initiative 09.2017